FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage

Mein Konzept

Frühkindliche Bildung und Förderung

Ich lege großen Wert auf verschiedene grundlegende Bildungsbereiche, ohne Druck auf Ihr Kind auszuüben oder es zu überfordern.

Diese Bildungsbereiche umfassen:
- Kommunikation (Sprache, Schrift)
- soziales Miteinander
- Natur und Technik (Naturwissenschaft, Medien)
- Musik und Klang (Instrumente, Geräusche)
- Kreatives (Malen und Theater)
- Bewegung und Gesundheit (Körper, Koordination)

Ich möchte ihnen nun diese Ziele verständlich erläutern:

Das Kind wird in meiner Arbeit immer an 1. Stelle stehen. Ich möchte seinen Bedürfnissen gerecht werden und setze somit situationsbezogene Lernangebote ein, um die Kinder in ihrem aktiven Lernprozess zu unterstützen.
Für die Stärkung ihres Selbstwertgefühls sollen sich die Kinder in ihrem selbstgewählten Tempo entwickeln können. Sie sollen ihre Stärken selbst finden.
Nur zufriedene Kinder sind auch glückliche Kinder!

Ich möchte die Tageskinder in meine Familie integrieren und einbeziehen. Sie sollen an den häuslichen Tätigkeiten teilhaben und in die Gemeinschaft der Kinder einbezogen werden.
Schon mit kleinen alltäglichen Aufgaben, wie das An-, und Ausziehen, das Händewaschen oder auch das Tischdecken möchte ich bei den Kindern die Selbstständigkeit aber auch die Fein-, und Grobmotorik fördern.

Auch der Aufenthalt im Freien (bei jedem Wetter) ist für die Förderung der Motorik sehr wichtig. Die Kinder können sich austoben (klettern, rennen u.a.) und so ihren Bewegungsdrang ausleben. Sie lernen durch und mit der Natur, z.B. lernen sie ihre Umwelt intensiver und mit allen Sinnen wahrzunehmen. Mit Kreisspielen, Fingerspielen und Ballspielen möchte ich bei den Kindern die Körperwahrnehmung und Koordination schulen.

Die Förderung der sprachlichen Entwicklung unterstütze ich durch Vorlesen, Erzählen, Anschauen von Bildern, Reimen und Rollenspiele.
Durch Singen von Liedern, Tanzen, Hüpfen, Kreisspiele, gemeinsames Musizieren und Hören von Musikstücken werden die Kinder voller Freude an der Welt der Musik teilnehmen.
Mit verschiedenen Materialien werde ich mit den Kindern basteln und malen, so dass auch ihre Kreativität und Phantasie ausgeprägt wird.

Kleine Aufgaben, wie das Verteilen des Essens, Aufzählen verschiedener Dinge, Erkennen der fünf Finger an der Hand, lassen das Kind schon erste Erfahrungen mit Mengen machen.
Auch das Ordnen nach Farben, Formen und Größen, das Zuordnen untereinander gehören schon zu ersten kleinen mathematischen Bildungen.

Mit kleinen „Exkursionen“ in der Natur möchte ich den Kindern die Möglichkeit geben, die Antworten auf ihre Fragen selbst zu finden. z.B. „Warum ist es im Schatten kühler als in der Sonne?“ „Was ist überhaupt Schatten?“ „Welche Farben haben die Blätter?“

In der Kuschelecke können sich die Kinder zurückziehen und entspannen.

Auch eine gesunde Ernährung setze ich als Priorität. Für die Obstpause steht eine von mir zubereitete Obstschale bereit. 

Die Versorgung unserer Haustiere wird das Verantwortungsbewusstsein der Kinder fördern. So lernen auch Kinder, die noch keinen Kontakt mit Tieren hatten, die Liebe zu und den Umgang mit den Tieren.
Schon alleine das Streicheln der Tiere löst positive Gefühle aus. Die Kinder werden durch das Streicheln ruhig, Stress und Anspannung verschwinden.
Tiere laden zum Austausch von Körperkontakt und Zärtlichkeiten ein.
Besonders Kinder mit Angst vor emotionaler Nähe brauchen diese Zärtlichkeiten.

Die Kinder gestalten ihren Tag selbst, ohne Anweisungen und Vorschläge.
Sie sollen Spiele und Spielpartner selbst wählen und die Beharrlichkeit entwickeln, schwierige Dinge selbst zu Ende zu führen. Meinungsverschiedenheiten sollen sie lernen, untereinander zu regeln, ohne dass die Tagesmutti immer sofort eingreift.
Ich möchte das Selbstvertrauen, die Gelassenheit und gleichzeitig die erworbene Neugier der Kinder erhalten, so dass sie sich auf neue, fremdartige Situationen einlassen können.

Verschiedene Feste im Jahr werden wir dementsprechend feiern und den Kreislauf der Jahreszeiten werde ich ebenfalls in meine Planung mit einbeziehen.

Ich möchte mit einem festen und geregelten Tagesablauf (Spiel-, Essens-, und Schlafenszeiten) den Kindern helfen, sich in  sicher und geborgen zu fühlen, sowie sich im Tagegeschehen orientieren zu können.

 

Sicherheit, Gesundheit und Ernährung 

Damit sich Kinder frei und unbeschadet entfalten können, brauchen sie eine sichere Umwelt. Um diese grundlegende Voraussetzung zu garantieren, treffe ich in meinen Räumlichkeiten umfangreiche Sicherheitsvorkehrungen. Zu diesen zählen unter Anderem Steckdosensicherungen und an der Wand befestigte Schränke und Regale. Auch die Hygiene spielt eine wesentliche Rolle, schließlich habe ich die Verantwortung, die Verbreitung von Keimen zu verhindern.

Zur gesunden Entwicklung Ihres Kindes trägt auch eine ausgewogene Ernährung bei. Ich setze auf frische, gesunde und abwechslungsreiche Kost. Die täglichen Mahlzeiten werden frisch zubereitet. Für das Essen kann sich Ihr Kind die Zeit nehmen, die es braucht. Dabei lernt es spielerisch verschiedene Zutaten und Geschmacksarten kennen. Auf diese Weise wird die natürliche Neugier Ihres Kindes geweckt und es entwickelt Spaß am Essen. Wenn Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen eine besondere Ernährung braucht oder Sie Wünsche bezüglich der Ernährung haben, werde ich Ihre Ansprüche beachten.

 

Der Vorteil der kleinen Gruppe

Ein entscheidender Vorteil der Kindertagespflege liegt in der überschaubaren Gruppengröße. Das eröffnet mir die Möglichkeit, eine intensive Bindung zu den einzelnen Kindern aufzubauen und sie individuell zu fördern. Ein weiterer positiver Aspekt ist die Altersmischung, die sowohl kleineren als auch größeren Kindern zugute kommt.

Die Kleinen lernen von den Älteren durch Nachahmung, während die Großen eine Vorbildfunktion einnehmen und erfahren, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen. Die soziale Kompetenz der Kinder wird gefördert, da sie spielerisch lernen, Rücksicht auf andere zu nehmen und zudem verschiedene Rollen ausfüllen können. Neben einem gesunden Durchsetzungsvermögen lernen die Kinder, Verständnis füreinander aufzubringen.

 

Die Eingewöhnung als sanfter Start in den neuen Lebensabschnitt

Die Eingewöhnungsphase Ihres Kindes zählt zu den wichtigsten Abschnitten während der Zeit der Betreuung. Denn Kinder und Eltern müssen Vertrauen zur mir aufbauen. Jedes Kind reagiert anders auf Veränderung und manche Kinder brauchen mehr Zeit, um sich an die neue Bezugsperson und die neuen Räumlichkeiten zu gewöhnen. Es wird deshalb auf die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes bei der Eingewöhnung in die neue Umgebung eingegangen. Zwischen mir und Ihrem Kind wird schnell eine vertrauensvolle Beziehung entstehen, die Ihrem Kind Sicherheit gibt. Trost und Zuwendung kann es dann von mir gut annehmen, wenn es einmal müde ist oder ein kleines Unglück den Tag trübt.

Die Eingewöhnungszeit dauert je nach Bedarf von Kindern und Eltern zwischen einer und vier Wochen. Sollte sich ein Kind mit der Eingewöhnung schwerer tun, macht das auch nichts. Denn das Tempo wird allein von Ihrem Kind bestimmt. Schließlich muss es neben mir als neue feste Bezugsperson auch die anderen Kinder kennenlernen. Diese Phase der Veränderung sollte behutsam eingeleitet werden. 

Der Beitrag der Eltern in der täglichen Zusammenarbeit

Der enge Kontakt mit Ihnen als Eltern, hat während meiner Arbeit eine große Bedeutung. Die kleinen Betreuungsgruppen sind dabei ein großer Vorteil, weil bei Abgabe und Abholung Ihres Kindes oft Zeit für einen kurzen Austausch bleibt. Ausserdem finden intensive Gespräche zwischen mir und ihnen als Eltern statt. 

Sie sind fester Bestandteil meiner Arbeit  und geben den notwendigen Raum, um mich mit Ihnen über organisatorische Aspekte, die Entwicklungsfortschritte Ihres Kindes und eventuelle zielgerichtete Fördermaßnahmen auszutauschen. Ich teile mein pädagogisches Fachwissen und meine Erfahrungen gerne mit Ihnen und stehe bei Fragen rund ums Kind stets zur Verfügung.

 

Die Wichtigkeit eines strukturierten Tagesablaufs

Für die Entwicklung Ihres Kindes sind wiederkehrende Muster und strukturierte Tagesabläufe wichtig. Neben flexiblen Zeiten für freies Spielen und Toben nimmt das gemeinsame Essen in der Gruppe eine wesentliche Funktion ein. Wichtige Rituale wie Händewaschen und natürlich der Mittagsschlaf (wenn noch nötig) haben dabei ihren festen Platz und bilden wiederkehrende Muster in der ansonsten vielseitig gestalteten Tagesplanung.

Die aktive Einbindung Ihres Kindes in die Tagesgestaltung sorgt dafür, dass Ausflüge in die Natur oder auf den Spielplatz in der Gruppe für große Vorfreude sorgen. Dabei fließen die Jahreszeiten und die verschiedenen Witterungen selbstverständlich in die Planungen ein. Denn durch sie ergeben sich immer neue Entdeckungs- und Lernschwerpunkte, was Ihrem Kind vielfältige Eindrücke und Erfahrungen bietet.